Wasser, Wind

Wir saßen am Wasser, die Hände fest geschlossen um die Flaschenhälse, erzählten von damals, von heute. Ein Boot zog vorüber, zwei schmale Glatzköpfige stiegen in Unterhosen ins Wasser, gerade soweit, dass der Stoff trocken blieb an ihrer Haut. Gegenüber schoss einer mit dem Köderkatapult – gleich brachen die glänzenden Fischleiber tänzelnd aus dem Wasser.

Rundherum der Fichtenwald und hellgrün die Birken dazwischen, wucherndes Unkraut der Wälder.

Der nächste Tag treibt Regen vor sich her, treibt Wind zwischen die dragierten Erdnüsse auf dem Tisch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>